Dieser Blog bietet mir die Möglichkeit eine übersichtliche Sammlung anzulegen, statt einen neuen Ordner, ein Album und/ oder eine Kiste mir zuzulegen. (Wie und wo soll ich was sammeln?) Als netter Nebeneffekt erweist sich dabei, dass ich diese Sammlung teilen kann.

Einige alte Prüdel-Produkte habe ich bereits aus dem wohlgeordneten Datenchaos hervorgezaubert. Einiges fehlt noch ..., doch ich verbringe meine Zeit lieber mit handarbeiten, statt diesen Blog zu perfektionieren.

So prüdel ich immerzu: Momentan ist es das Nähen, weniger das Stricken, und bei gutem Wetter prüdel ich im Garten.

Beim Prüdeln kommt es auf den Spaß an der Sache, die Perfektion und die Produktivität an. :)

07.04.2016

Zaubertäschchen mit Innentasche

Hier passt mehr als Portemonnaie und Handy hinein.
Das Umhängeband war schnell genäht und mit X-Box befestigt,
der extra hierfür ausgesuchte Knopf macht die Tasche richtig chic.
Leider ist die Anleitung für das Zaubertäschchen auf Youtube nicht mehr zugänglich. "Privat".
Danach hatte ich vor einiger Zeit ja schon einige Zaubertäschchen genäht.
Siehe Post 2015/05/zaubertaschchen
Daher habe ich jetzt die wichtigsten Schritte einmal fotografiert und beschrieben.
Für diese Tasche habe ich den Stoff auf 55 cm x 15 cm zugeschnitten. Zum Schluss hat die Tasche ein Maß von 12,5 cm x 21,5 cm.
Begonnen wird immer mit der Kante zum Eingreifen in die Tasche, nicht mit der Lasche!
1. Stoffe rechts auf rechts zusammenlegen,
nähen, aber in der Mitte eine
Durchziehöffnung von ca. 7 cm lassen.
Nähte ausbügeln.
2. Die Naht wenden und nochmal
schön bügeln.
3. Die schnell gefertigte Innentasche
an der richtigen Stelle
knappkantig festnähen.
4. Genähte Kante über den Futterstoff
ziehen, so dass die Lasche plus 1 - 2 cm
noch herausgucken. Alles so liegenlassen.
5. Den Außenstoff über dem so
Liegengelassenen ziehen, so dass
Außenstofflappe auf Innenstofflappe
liegt. Stecken. Einmal rumnähen, nur der
untere Teil der Tasche muss offen bleiben.
Ecken ab-, bzw. ausschneiden.
Nähte ausbügeln.
Nun in den unteren Teil der Tasche greifen
 und durch die Wendeöffnung von 1.
alles auf rechts drehen.
Es klappt wirklich, auch wenn man es nicht gleich wahrhaben möchte.
6. Mit der Stecknadel alle Ecken
schön herausholen und die Nähte 
knappkantig bügeln.
7. In einem Zug Wendeöffnung 
knappkantig zunähen 
und einmal um die Lasche nähen.
Dann kann später nichts verrutschen.
Fast fertig, das Umhängeband ist schon dran,
Verschluss fehlt noch.
In einem Projekt mit Kindern sind einige nette Zaubertäschchen entstanden, mit Schleifen!